News

Vorankündigungen, Spielberichte oder die Ergebnisse des letzten Turniers? In unserem Newsbereich findest du aktuelle Meldungen und spannende Hintergrundinformationen rund um den SENI Cup.

Mehr Sehen
25 Jun 19

Endspurt-Training: Kurz vorm Turnier

Vorbereitung für Finale in Torun

Das große Endspiel in Torun rückt immer näher - am 03. Juli geht es los. Die Anspannung steigt - schließlich steht den Sportlern ein großes Auslandsspiel bevor. Bei der Aussicht auf gefüllte Zuschauerränge nimmt die Nervosität überhand. Zudem werden die Trainingseinheiten plötzlich intensiviert - und...

Das große Endspiel in Torun rückt immer näher – am 03. Juli geht es los. Die Anspannung steigt – schließlich steht den Sportlern ein großes Auslandsspiel bevor. Bei der Aussicht auf gefüllte Zuschauerränge nimmt die Nervosität überhand. Zudem werden die Trainingseinheiten plötzlich intensiviert – und das verdeutlicht den Teammitgliedern, dass sie beim entscheidenden Spiel zu Höchstleistungen auflaufen müssen. Doch gerade in Anbetracht des gesteigerten Ehrgeizes ist es wichtig, den Gruppenzusammenhalt zu fördern.

 

Die Spieler haben ganz diverse Kompetenzen in den unterschiedlichsten Bereichen. Einige verstehen vielleicht bestimmte Abläufe schneller, dafür sind wiederum andere besser in der motorischen Umsetzung. Manch einer ist besonders schnell, manch anderer bemerkenswert treffsicher. Der Trainer muss diese Fähigkeiten erkennen und schulen. Wichtig aber ist, dass kein Mannschaftsmitglied für seine Schwächen getadelt wird. Sobald destruktive Kritik laut wird, muss der Coach dem Einhalt gebieten – und seinen Schützlingen verdeutlichen, was Teamgeist bedeutet. So unterschiedlich die Spieler auch sind, sie haben alle einen gemeinsamen Nenner und der heißt Fußball. Sie sind jetzt ein Teil einer Gruppe, werden gebraucht und dürfen sich darauf etwas einbilden.

 

Hinzu kommt: In erster Linie geht es bei jedem Spiel um Spaß. Wenn es dem Trainer gelingt, dieses Gefühl in seiner pädagogischen Funktion zu stärken, entsteht ein unschlagbarer Zusammenhalt. Mit dem Mannschaftsgedanken steigt zudem das Selbstbewusstsein der Sportler – und das verleiht dem Team zusätzliche Kraft. Wer mit dem richtigen Spirit nach Torun reist, wird am Ende eine gute Leistung abliefern; wer sich verkrampft wird schlechter performen und im Falle einer Niederlage sehr schnell die Freude am Fußball verlieren. Daher gilt: Jetzt, kurz vor dem großen Turnier, sollte kein Stress herrschen. Neben den spielerischen Fähigkeiten gilt es nun vor allem auch eine gesunde Motivation zu fördern.

Weniger Sehen
Mehr Sehen
20 Jun 19

Zwei norddeutsche Teams im Cup-Finale

Im Juli gehts zum Finale nach Polen

Ende Mai wurde bereits die erste Qualifikationsrunde des SENI Cup 2019 in Bayern ausgetragen; nach drei aufregenden Tagen ging nun auch die zweite Turnier-Etappe zu Ende. Die norddeutschen Mannschaften trafen sich auch dieses Jahr wieder in Joachimsthal nahe Berlin – vom 12. bis zum 14....

Ende Mai wurde bereits die erste Qualifikationsrunde des SENI Cup 2019 in Bayern ausgetragen; nach drei aufregenden Tagen ging nun auch die zweite Turnier-Etappe zu Ende. Die norddeutschen Mannschaften trafen sich auch dieses Jahr wieder in Joachimsthal nahe Berlin – vom 12. bis zum 14. Juni bewiesen die Spieler ihr spielerisches Talent.  Auch dieses Jahr war die Veranstaltung wieder durch ein hohes spielerisches Leistungsniveau  und einen außerordentlichen Teamspirit gekennzeichnet. Die Zuschauer waren begeistert und folgten dem Spielverlauf mit Hochspannung. Besonders überzeugten dabei die Mannschaften Berliner Werkstätten für Menschen mit Behinderung  und Lebenshilfe Wohnen „Mannschaft Inklusive“ Arnsberg: Sie setzten sich gegen alle Mitstreiter durch und erspielten sich somit einen Platz beim diesjährigen SENI Cup Finale im polnischen Torun.

Der SENI Cup wird von Jahr zu Jahr beliebter. Immerhin investieren die Verantwortlichen unglaublich viel Zeit und Hingabe in dessen Planung; parallel zu den Spielen wird den Teilnehmern ein buntes Rahmenprogramm geboten. 2019 war der Andrang besonders groß. Michaela Bahr, diesjährige Organisatorin des SENI Cup, erklärt: „Es macht uns unglaublich stolz, dass das Interesse an dem Event von Jahr zu Jahr steigt und dass sich von Mal zu Mal immer mehr Teams anmelden. Leider sahen wir uns 2019 gezwungen, der einen oder anderen Mannschaft abzusagen – die Nachfrage war einfach zu groß. Natürlich freuen wir uns aber, wenn die Betroffenen sich nächstes Jahr erneut bewerben. Eine Anmeldung ist ab Sommer 2019 über die Website www.senicup.de möglich. Und dann lautet die Devise: Schnell sein lohnt sich!“

Weniger Sehen
Mehr Sehen
28 Mai 19

SENI Cup-Vorrundenspiele in Rothenfels

Zwei Sieger-Teams reisen nach Polen

Nach drei spannenden Tagen kam die erste Qualifikationsrunde des SENI Cup 2019 zu einem Ende. Zahlreiche Mannschaften hatten sich vom 20. bis zum 22. Mai in Rothenfels nahe Würzburg versammelt, um ihr spielerisches Können unter Beweis zu stellen. In besonderem Maße beeindruckten dabei die Teams...

Nach drei spannenden Tagen kam die erste Qualifikationsrunde des SENI Cup 2019 zu einem Ende. Zahlreiche Mannschaften hatten sich vom 20. bis zum 22. Mai in Rothenfels nahe Würzburg versammelt, um ihr spielerisches Können unter Beweis zu stellen. In besonderem Maße beeindruckten dabei die Teams „Ulrichswerkstätten Aichach“ und „Suhler Werkstätten“ – sie erkämpften sich letztlich auch die Teilnahme am SENI Cup-Finale im polnischen Torun (3. bis 5. Juli 2019). Lautstarkes Anfeuern, großer Torjubel: Nicht nur die mitgereisten Zuschauer waren begeistert. Auch der Ehrengast Kurt Wagener, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Rothenfels, freute sich über das hohe Spielniveau.

 

„Der SENI Cup in Rothenfels macht nicht nur Spaß“, erklärte derweil Organisatorin Michaela Bahr. „Er kann auch viel bewegen: Fußball stärkt das Selbstwertgefühl und lässt immer wieder neue Freundschaften entstehen.“ Um das gegenseitige Kennenlernen zu erleichtern, wurde allen Teilnehmern ein buntes Rahmenprogramm geboten – für viel Unterhaltungsstoff sorgte unter anderem die Showeinlage eines  Fußball-Freestylers, der mit zahlreichen Tricks aufwartete. Für noch mehr Begeisterung sorgte nur das FC Ingolstadt-Maskottchen Schanzi. Der liebenswerte rote Drache eroberte das Herz aller SENI Cup-Teilnehmer im Sturm!

 

Am Abend vor der Abreise gipfelte die Veranstaltung auch 2019 wieder in einer fulminanten Abschiedsfeier. Ein DJ sorgte für gute Stimmung, welche die Teilnehmer mit Selfie-Aufnahmen in einer Foto-Box verewigten. Vielleicht erleichtern diese Souvenirs dem einen oder anderen Sportler die Wartezeit bis zum nächsten Frühling. Denn eines ist gewiss: Der nächste SENI Cup kommt bestimmt! Wer an der Teilnahme Interesse hat, sollte für eine Anmeldung frühzeitig Kontakt zu SENI (www.seni.de) aufnehmen.

Weniger Sehen