SENI Cup

Ein Fußballturnier vereint Nationen!

Seit über 15 Jahren veranstaltet SENI das internationale Fußballturnier für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung, den SENI Cup. Seither hat sich das Turnier zu einem besonderen Highlight im Behindertensport entwickelt. Unter dem Motto „Fußball für mehr Selbstwertgefühl“ steht beim SENI Cup nicht das Gegen- sondern vor allem das Miteinander im Vordergrund. Jedes Jahr reisen zahlreiche Mannschaften aus ganz Europa ins polnische Torun, um am großen Finalturnier teilzunehmen. Dort treten die Landesvertreter aus rund zehn Nationen, die sich zuvor bei den Vorrunden im eigenen Land qualifizieren konnten, gegeneinander an.

In den Monaten Mai und Juni werden die Qualifikationsspiele des deutschen SENI Cups an zwei Orten ausgetragen. Neben Rothenfels, der kleinsten Stadt in Bayern, wird ein weiteres Turnier in Joachimsthal bei Berlin veranstaltet. Die Gewinner der Vorrunden spielen schließlich beim großen SENI Cup Finale gegen die Landesvertreter um den Titel.

SENI Cup Facts

Hättest du's gewusst?

60
Jahre

Der Altersunterschied zwischen dem jüngsten und dem ältesten Teilnehmer des SENI Cups liegt bei 60 Jahren.

4130
Torschüsse

Pro Jahr geben die teilnehmenden Spielerinnen und Spieler rund 4130 Torschüsse bei den Turnieren ab.

3000
Spieler

Jedes Jahr nehmen rund 3000 Teilnehmer am Fußballturnier für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung teil.

30
Mannschaften

Insgesamt 30 Teams aus rund zehn Nationen treten jährlich beim SENI Cup Finale im polnischen Torun gegeneinander an.

Auch du möchtest mit deiner
Mannschaft am SENI Cup teilnehmen?

Jetzt anmelden

Das sagen die Teilnehmer!

Hier könnt ihr euch anschauen, was Spieler und Trainer über den SENI Cup berichten.

IWL Landsberg

Spieler und Betreuer

Wabe Erlangen

Betreuer

IWL Machtlfing

Betreuer

News

21 Jan 20

Der SENI Cup feiert seinen Geburtstag

Das Fußballturnier wird 20 Jahre alt

2020 ist ein besonderes Jahr für den SENI Cup: Bereits seit zwei Jahrzehnten findet das Turnier unter dem... weiter lesen

2020 ist ein besonderes Jahr für den SENI Cup: Bereits seit zwei Jahrzehnten findet das Turnier unter dem Motto „Fußball für mehr Selbstwertgefühl“ statt – hier steht nicht das Gegen- sondern vor allem das Miteinander im Vordergrund. Im Jahr 2000 von der TZMO SA in Polen ins Leben gerufen, hat das Turnier seither zunehmend an Bedeutung gewonnen. Was einst als ein nationaler Wettbewerb begann, hat sich zu einem internationalen Highlight im Behindertensport entwickelt. 3.000 Fußballbegeisterte kicken hier jedes Jahr den Ball und feuern ihn knapp 4.130-mal aufs Tor ab. Der Altersunterschied zwischen dem jüngsten und dem ältesten Teilnehmer liegt bei erstaunlichen 60 Jahren. Das findet man sonst wohl nirgendwo.

Seit 2011 wird das Fußballturnier für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung auch in Deutschland veranstaltet. „Die TZMO Deutschland GmbH steht bereits seit Jahren für soziales Engagement und unterstützt verschiedene gesellschaftliche und soziale Initiativen“, betont Michaela Bahr, Leitung Marketing & Kommunikation bei SENI und seit 2014 Bestandteil des SENI Cup Organisationsteams. „Zudem fühlen wir uns als ein Unternehmen der Hygiene- und Gesundheitsbranche verpflichtet, einen gesunden und aktiven Lebensstil zu fördern und sportliche Aktivitäten zu unterstützen. Daher haben wir den SENI Cup auch nach Deutschland geholt. Die Atmosphäre ist einfach einmalig. Alle Teilnehmer sind mit so viel Spaß dabei, dass die gute Laune nie zu kurz kommt. Besonders schön finde ich das tolle Rahmenprogramm, das neben dem Turnier geboten wird. Ein besonderes Highlight sind für mich immer die Partys am zweiten Abend.“

In den Monaten Mai und Juni werden die Qualifikationsspiele des deutschen SENI Cups an zwei Orten ausgetragen. Insgesamt haben 24 Mannschaften die Chance, sich in Deutschland für das Finale zu qualifizieren. In diesem Jahr können angemeldete Teams vom 18. bis zum 20. Mai 2020 im bayrischen Rothenfels und vom 22. bis zum 24. Juni 2020 im brandenburgischen Joachimsthal bei den offiziellen Qualifikationsturnieren ihr Können beweisen. Nur zwei Wochen nach dem Turnier in Brandenburg werden dann die Sieger zum großen SENI Cup Finale vom 08. bis zum 10. Juli 2020 nach Torun, Polen eingeladen – für die Fußballer gibt es in diesem Jahr also nur eine kurze Verschnaufpause. Der SENI Cup ist mittlerweile in vielen Ländern bekannt, sodass neben den deutschen Finalisten auch Spieler zehn weiterer Nationen beim großen Finale aufeinandertreffen.

Wer teilnehmen möchte, kann sich bis zum 15. März 2020 hier bewerben. Schnell sein lohnt sich, denn die Teilnehmerzahl ist begrenzt und die Reihenfolge der Anmeldung ist entscheidend. Wie in jedem Jahr gibt es eine Warteliste, falls sich zu viele Teams bewerben sollten. Selbstverständlich können die Anmeldeunterlagen auch per Post an TZMO Deutschland GmbH, „SENI CUP 2020“, z. H. Frau Ginter, Waldstr. 2, 16359 Biesenthal, per E-Mail an info@senicup.de oder per Fax an 03337/45 13 29 99 gesendet werden.

16 Dez 19

SENI Cup-Jahr geht erfolgreich zu Ende

Die Organisatoren blicken auf tolle Turniere zurück

Das Jahr neigt sich so langsam dem Ende entgegen – Zeit, sich zurückzulehnen und die vergangenen Monate ein... weiter lesen

Das Jahr neigt sich so langsam dem Ende entgegen – Zeit, sich zurückzulehnen und die vergangenen Monate ein Mal Revue passieren zu lassen. Die Organisatoren des SENI Cup blicken dabei wieder auf eine erfolgreiche Turniersaison zurück. Denn auch 2019 hat das Fußballturnier für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung wieder zahlreiche Teams auf den Sportplatz gelockt. Spiel, Spaß und Spannung standen hier auf dem Spielplan. Schließlich zählen beim SENI Cup nicht nur der sportliche Erfolg, sondern auch ganz besonders der Zusammenhalt innerhalb der Teams und das Miteinander beim Turnier. Viele Sportler sind jedes Jahr dabei und haben mittlerweile Freundschaften geschlossen.

Austragungsort der ersten Qualifikationsrunde für das Finalturnier in Torun, Polen, war in diesem Jahr bereits zum vierten Mal Rothenfels. Vom 20. bis 22. Mai war in der kleinsten Stadt Bayerns wieder schwer was los, als neun Fußballteams zum Turnier eintrafen. Feierlich eröffnete der stellvertretende Bürgermeister Kurt Wagener das Turnier. Ein weiterer Gast war in diesem Jahr der liebenswerte rote Drache „Schanzi“, das Maskottchen des FC Ingolstadt. Er sorgte am Spielfeldrand für gute Laune und feuerte die Mannschaften an. Natürlich musste er auch für das ein oder andere Selfie posieren.

Auch in Joachimsthal nahe Berlin, wo vom 12. bis zum 14. Juni die zweite Qualifikationsrunde angepfiffen wurde, war die Stimmung unter den Teilnehmern ausgelassen. 12 Teams kamen zusammen, um ihr spielerisches Können unter Beweis zu stellen. Die Sieger-Mannschaften der Qualifikationsrunden durften im Anschluss zum Finalturnier nach Torun reisen, das vom 03. bis zum 05. Juli ausgetragen wurde. Insgesamt nahmen dieses Jahr wieder 31 Mannschaften aus elf Nationen an dem Spektakel teil.

Von Jahr zu Jahr wächst die Begeisterung für den SENI Cup, immer mehr Mannschaften melden sich an. Das freut das gesamte Organisationsteam ungemein, denn für sie ist das Fußballturnier für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung eine Herzensangelegenheit. Auf diesem Wege möchte sich das SENI Cup Team für die jahrelange zahlreiche Teilnahme der Teams bedanken und wünscht eine schöne Weihnachtszeit sowie einen guten Rutsch ins das neue Jahr 2020!

Nichts mehr verpassen

Der SENI Cup Newsletter

Bleib immer auf dem neuesten Stand. Mit dem SENI Cup Newsletter erhältst du aktuelle Informationen, exklusive Eindrücke und spannende Hintergrundfakten rund um den SENI Cup. Melde dich jetzt kostenlos an

Anmelden